Tweets von Omid Nouripour

Sonntag, den 12. März 2017
PDF
Drucken
E-Mail

Künftig darf neben anderen Parteisymbolen auch das Porträt des seit 1999 inhaftierten PKK-Anführers Abdullah Öcalan in Deutschland nicht mehr öffentlich gezeigt werden. Dieses Verbot betrifft auch Fahnen und Abzeichen der syrisch-kurdischen PYD und ihres militärischen Arms, der YPG-Miliz.

Die beiden Organisationen gelten in Syrien als die wichtigsten Partner des Westens im Kampf gegen den Islamischen Staat. Die türkische Regierung betrachtet die PYD und die YPG wegen ihrer Beziehungen zur PKK jedoch als Terrororganisationen und bekämpft sie.

Omid Nouripour zeigte sich irritiert und wurde in der Berliner Morgenpost am 12.03.2017 wie folgt zitiert: "Entweder ist die YPG ein Partner, dann sollte man ihre Zeichen nicht verbieten. Oder sie ist eine Terrororganisation, dann sollte die Bundesregierung nicht mit ihr arbeiten."

 

Kommentar-Funktion verbergen

Antispam Bild aktualisieren