Tweets von Omid Nouripour

Omid Nouripour äußerte sich gegenüber Focus Online zu den Vorschlägen des NATO Kommandeurs Hans-Lothar Domröse, angesichts der schwierigen Sicherheitslage in Afghanistan den Bündniseinsatz am Hindukusch wieder auszuweiten kritisch: "Man darf nicht nur auf die militärische Seite schauen. Denn das Hauptproblem ist, dass die Afghanen den Glauben an ihren Staat verloren haben. Nicht nur wegen der dramatischen Sicherheitslage, sondern auch weil die Regierung nicht vom Fleck kommt.
Also muss primär die politische Krise angegangen werden. Die Afghanen wählten mit großer Hoffnung und Begeisterung ihren Präsidenten. Nach monatelangem hin und her haben sich die beiden Kandidaten auf eine Doppelspitze geeinigt. Die funktioniert aber nicht. Es braucht internationalen Druck, damit die Regierung endlich anfängt, zu regieren.
So lange die Staatlichkeit so porös ist, kann auch ein erweiterter Militäreinsatz das Land nicht entscheidend voranbringen. Zusätzlich müsste eine erweiterte Nato Mission mit Kampfauftrag mit dem Widerstand mächtiger Warlords rechnen. Mir ist im Moment nicht klar, wie man damit umgehen würde.“ 

 

Kommentar-Funktion verbergen

Antispam Bild aktualisieren