Tweets von Omid Nouripour

Im Interview mit der FAZ spricht Omid Nouripour über die Pläne des Bundesinnenministeriums, ägyptische Polizisten beim DFB-Pokalfinale schulen - nachdem in Ägypten Dutzende Fußballfans durch die Brutalität von Sicherheitskräften ums Leben gekommen sind: "Die Repression hat den politischen Raum weit hinter sich gelassen und massiv auf den Sport übergegriffen." Eine Kontaktaufnahme zu den, mittlerweile verbotenen, Ultra-Gruppierungen in Ägypten sei schwierig, so Nouripour: "Die Ultras haben große Angst, dass ihnen Gespräche mit mir oder anderen Ausländern als Spionage zur Last gelegt. Wenn man weiß, dass selbst gegen Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ägypten Gerichtsverfahren laufen, dann sieht man, dass diese Sorgen nur zu berechtigt sind." Angela Merkel müsse mit al-Sissi auch diesbezüglich Klartext reden: "Aber wenn er kommt, dann muss man ihm klar die Meinung sagen. Da gibt es eine sehr lange Liste. Auf keinen Fall darf man dabei vergessen, dass mit einem Federstrich alle Ultra-Fanklubs des Landes zu Terroristen erklärt worden sind. Wir reden da über eine hohe vierstellige Zahl an Personen." Dass die Bundesregierung anstatt dessen aber ägyptische Sicherheitskräfte zum Pokalfinale nach Berlin einlädt, sei "Beihilfe zur Repression".

Das ganze Interview zum Nachlesen findet sich auf den Seiten der FAZ: http://www.faz.net/aktuell/sport/nouripur-im-interview-ueber-aegypter-beim-dfb-pokalfinale-13618587.html

 

Kommentar-Funktion verbergen

Antispam Bild aktualisieren