Tweets von Omid Nouripour

Die Auseinandersetzungen um den Bahnhofsbau in Stuttgart beschäftigen die Republik. Omid Nouripour fordert eine schnellstmögliche Sanierung des Bahnhof Höchst anstatt unsinnige Bauprojekte im Süden.
Statt Stuttgart21: Bahnhof Höchst dringend sanieren

Zur aktuellen Diskussion im das Milliardenprojekt Stuttgart21 erklärt der Frankfurter Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour:
„Anstatt in Stuttgart Milliarden von Euro gegen den Willen der Bevölkerung im Boden zu versenken sollten sich die Bahn und die politisch Verantwortlichen lieber den Immobilien zuwenden, die es wirklich nötig haben. Beispielsweise dem Bahnhof Höchst. Der Jugendstil-Bahnhof muss dingend behindertengerecht umgebaut werden. Einer der wichtigsten Umsteigebahnhöfe im Frankfurter Westen muss allen Reisenden zugänglich gemacht werden, unabhängig vom Alter und körperlichen Beeinträchtigungen.

In Stuttgart protestiert ein breiten gesellschaftliches Bündnis gegen das Milliardenprojekt, in Höchst kämpft das breites Bündnis „Bahnerlebnis“ für die Sanierung. Anstatt das Geld in unsinnige Großprojekte zu stecken sollten die Bahn zunächst die Substanz erhalten und baufällige Bahnhöfe sanieren. Das schafft vertrauen und einen attraktiven Schienenverkehr.“
Kategorie: Erklärungen, Presse, Echo, Interviews, Hessen, Hessenwahl08, Hessenwahl09, Hessenland, Frankfurt, Hochtaunus


[05.10.2010] Die Auseinandersetzungen um den Bahnhofsbau in Stuttgart beschäftigen die Republik. Omid Nouripour fordert eine schnellstmögliche Sanierung des Bahnhof Höchst anstatt unsinnige Bauprojekte im Süden.
Statt Stuttgart21: Bahnhof Höchst dringend sanieren

Zur aktuellen Diskussion im das Milliardenprojekt Stuttgart21 erklärt der Frankfurter Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour:

„Anstatt in Stuttgart Milliarden von Euro gegen den Willen der Bevölkerung im Boden zu versenken sollten sich die Bahn und die politisch Verantwortlichen lieber den Immobilien zuwenden, die es wirklich nötig haben. Beispielsweise dem Bahnhof Höchst. Der Jugendstil-Bahnhof muss dingend behindertengerecht umgebaut werden. Einer der wichtigsten Umsteigebahnhöfe im Frankfurter Westen muss allen Reisenden zugänglich gemacht werden, unabhängig vom Alter und körperlichen Beeinträchtigungen.

In Stuttgart protestiert ein breiten gesellschaftliches Bündnis gegen das Milliardenprojekt, in Höchst kämpft das breites Bündnis „Bahnerlebnis“ für die Sanierung. Anstatt das Geld in unsinnige Großprojekte zu stecken sollten die Bahn zunächst die Substanz erhalten und baufällige Bahnhöfe sanieren. Das schafft vertrauen und einen attraktiven Schienenverkehr.“

 



Petra Hochrein (04.03.2013 (19:52:56))
Höchster Bahnhof,Unfall am 2.3.12 Yes No Sehr geehrter Herr Nouripour, am Samstag ist meine Mutter auf der Treppe zwischen den Bahnsteigen 4 und 5 verunglückt. Sie ist 77 Jahre alt und nicht mehr so fit auf den Beinen wie wir, aber kann laufen. Sie ist auf den Stufen (diese sind an den Kanten ausgebrochen und nicht mehr gerade) und konnte den Handlauf nicht fassen (diese ist eckig und hat eine Höhe von ca. 11,5 cm, ferner endet der Handlauf bündig mit der Treppe, welches auch nicht mehr zulässig ist). Sie rutschte aus, konnte den Handlauf nicht mehr greifen und stürzte kopfüber die Treppen hinab. Sie hat eine 3,5 ständige Operation hinter sich gebracht.Wir wissen jetzt noch nicht, wie die Folgen dieses Unfalls aussehen werden.Ein Unfall wie diese kann sich ständig wieder ereignen und vielleicht auch mit noch schlimmeren Folgen.Meine Frage: wie kann ein öffentliche r Bahnhof, nicht den aktuellen Bauvorschriften entsprechen? Was wäre mit eine Interims Sanierunng, wie entsprechende Handläufe und die Kanten der Stufen begradigen?

Kommentar-Funktion verbergen

Antispam Bild aktualisieren