Tweets von Omid Nouripour

Dienstag, den 24. September 2013
PDF
Drucken
E-Mail

dbtg_simone_m_neumannDie Wahlen im Bund und in Hessen haben für einige Überraschungen gesorgt. In Hessen steht erneut ein schwieriger Prozess zur Regierungsbildung bevor. Im Bund hat die Analyse zum schlechten Abschneiden der Grünen bei den Wahlen begonnen. Die neue Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag wird sich in den nächsten Wochen neu konstituieren.

Im Interview mit der Frankfurter Rundschau vom 24. September 2013 spricht sich Omid Nouripour für einen Politikwechsel in Hessen aus. Für eine Zusammenarbeit mit der CDU sieht er "hohe Hürden". Erster Ansprechpartner für eine Koalitionsbildung sei die SPD.

> Das Interview lesen auf fr-online.de

Bild: Bundestag.de/Simone M. Neumann

Der Bundesvorstand der Grünen hat gestern angekündigt, den Weg für Neuwahlen der Parteigremien frei zu machen. Spiegel Online schreibt dazu unter anderem:

Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen soll ein Parteitag im November einen neuen Vorstand wählen. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour, Vertrauter von Parteichef Cem Özdemir, geht davon aus, dass Özdemir Vorsitzender bleibt. "Ich gehe davon aus, dass er auf dem Parteitag wieder kandidiert", sagte Nouripour SPIEGEL ONLINE.

> Den vollständigen Artikel vom 23. September 2013 lesen auf spiegel.de

Bereits am Wahlabend zeigt sich Omid Nouripour unzufrieden mit dem Abschneiden der Grünen bei der Bundestagswahl. Die Frankfurter Neue Presse schreibt dazu unter anderem:

Die Grünen räumten ein, dass sie ihre Wahlziele nicht erreicht haben. „Wir müssen uns an der eigenen Nase fassen“, sagte der Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour in Hinblick auf das bundesweite Ergebnis. „Wer auf 8 Prozent fällt, hat etwas falsch gemacht.“

> Den vollständigen Artikel vom 23. September 2013 lesen auf fnp.de



 

Kommentar-Funktion verbergen

Antispam Bild aktualisieren